GV Alumni FHNW 2021

Charles Huber

Adrian Glatz

Die diesjährige Generalversammlung vom 2. März 2021 war in zweierlei Hinsicht speziell: Zum ersten Mal wurde die Generalversammlung – Pandemie-bedingt – online per Zoom durchgeführt. Auch zum ersten Mal seit der Gründung 2012 gab es einen Präsidenten-Wechsel.

Bereits 2020 fiel die geplante Generalversammlung dem Corona-Lockdown zum Opfer. Damals entschieden wir uns für eine schriftliche Durchführung. Ein Jahr später befinden wir uns wiederum im Lockdown. Während dem vergangenen Jahr haben wir aber ausreichend Erfahrung mit Online-Formaten gesammelt und entschieden uns deshalb für die etwas persönlichere Online-Variante via Zoom. Eine Online-Versammlung kann die Vorteile einer physischen Versammlung zwar nicht wettmachen, aber ein Austausch via Bildschirm ist dennoch möglich.

Im Vorfeld waren wir unsicher, ob sich ausser den Delegierten überhaupt jemand für die Generalversammlung interessiert, wenn das wichtige Netzwerk-Apéro nach der Versammlung wegfällt. Das Referat im Anschluss an die GV und die Möglichkeit, sich bequem von zuhause oder vom Büro aus zuzuschalten, lockte aber sehr viele Alumni-Mitglieder vor den Bildschirm und wir durften 67 Teilnehmende begrüssen.

Der Präsident, Charles Huber, führte zum letzten Mal durch die statutarischen Traktanden der Generalversammlung. Anstelle des geplanten Verlusts wies die Jahresrechnung 2020 ein Plus aus, weil die meisten geplanten Anlässe für die Mitglieder nicht stattfinden konnten und somit auch kaum Anlass-Kosten anfielen. So war auch der Jahresbericht 2020 von Corona geprägt. Mitgliederanlässe musste abgesagt oder verschoben werden, Vorstandssitzungen und Workshops fanden mehrheitlich online statt.

Neuer Präsident gewählt

Beim Traktandum Wahlen musste sich der Dachverein Alumni FHNW von seinem langjährigen Präsidenten Charles Huber verabschieden. Er hatte die Dachorganisation seit der Gründung 2012 massgeblich mitgeprägt. Wir danken Charles ganz herzlich für sein Engagement mit viel Herzblut für das Alumni-Wesens.

Erfreulicherweise konnte mit Adrian Glatz, Präsident der Gesellschaft Aargauer Betriebsökonomen, ein Nachfolger gefunden und an der Generalversammlung zum neuen Präsidenten gewählt werden. Wir danken Adrian für sein Zusage und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Neue Vorstandsmitglieder

Es haben sich auch drei junge Leute neu für den Vorstand von Alumni FHNW zur Verfügung gestellt: Matthias Achermann vertritt den Verein BEMnet als Nachfolger von Charles Huber, Tobias Minder nimmt als Präsident und zweite Vertretung von Alumni FHNW Technik neben Daniel Knappe, Vizepräsident Alumni FHNW, im Vorstand Einsitz und Nicole Stoller vertritt neu den Verein Alumni FHNW Angewandte Psychologie, der die letzten zwei Jahre offiziell nicht mehr im Vorstand der Dachorganisation vertreten war.

Die Revisoren Michele Canonico und Peter Kaderli stellen sich für eine zweite Amtsperiode zur Verfügung und wir durften sie wiederwählen. So sind alle Gremien wieder besetzt und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit all den Bisherigen, Neu- und Wiedergewählten.

Referat "Digitalisierung in der Arbeitswelt"

Nach der Generalversammlung konnten wir Prof. Dr. Toni Wäfler, Dozent Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW, begrüssen mit seinem spannenden Referat „Digitalisierung der Arbeitswelt: Herausforderungen aus Sicht der Arbeitspsychologie“, das auf grosse Resonanz stiess.

Nach dem Referat hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, virtuell anzustossen und sich in Breakout-Räumen und im Plenum auszutauschen, was rege für weitere Diskussionen benutzt wurde. Gegen Hunger und Durst sorgte ein Apéro-Paket, das allen vorgängig zugeschickt wurde.