Spendenaufruf für ukrainische Flüchtlinge

Unterstützung des FHNW-Projekts "Integral"

Das Projekt «Integral» der FHNW verschafft Geflüchteten den Zugang zur Hochschulausbildung - ein dringendes Anliegen angesichts der aktuellen Situation in der Ukraine.  

Fachhochschulen sind bislang bei den Geflüchteten wenig bekannt, dabei bieten sie mit ihrem Praxisbezug grosse Chancen für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Neben höheren Bildungsabschlüssen bringen Geflüchtete oftmals bereits mehrjährige Arbeitserfahrung mit. Doch die Kenntnisse und Potenziale von qualifizierten Geflüchteten werden in der Schweiz noch viel zu wenig genutzt.

«Integral» - Fördermassnahmen für Geflüchtete
Mit dem Projekt «Integral» können sich qualifizierte geflüchtete Menschen mit gezielten Vorkursen auf ein reguläres Studium an der Hochschule für Technik vorbereiten. Das Projekt wurde durch die Hochschule für Technik zusammen mit der Hochschule für Soziale Arbeit entwickelt. Die Hochschulen für Life Sciences und Gestaltung und Kunst haben ebenfalls Interesse am Projekt bekundet.

Spendenaufruf für Projektfinanzierung
Die Projektkosten von CHF 130‘000 übersteigen die Möglichkeiten der FHNW und der Stiftung FHNW: Deshalb hat die Stiftung FHNW eine Spendensammlung gestartet, damit das Projekt trotzdem rasch umgesetzt werden kann. Bereits ist ein grosser Teil des Projektes gesichert. Mit den Spenden werden primär die Vorkurse von CHF 5‘000 pro Person finanziert: Je mehr Spenden eingehen, desto mehr Geflüchtete können einen Vorkurs besuchen.

Projektstand Herbst 2022

Im Herbst 2021 hat das Projekt «Integral» mit gezielten Brücken- und Vorbereitungsangeboten für fünf Geflüchtete gestartet. Drei von ihnen starteten im Herbst 2022 ein reguläres Studium an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Dank den Spenden im Frühling 2022 von insgesamt CHF 178'000 konnte das Projekt «Integral» in der Zwischenzeit ausgebaut werden.

20 Anmeldungen für das Herbstsemester 2022
Für das Vorbereitungsstudium vom Herbstsemester 2022 haben sich 20 Geflüchtete aus der Ukraine, aus der Türkei, aus Afghanistan, aus dem Iran und aus dem Jemen angemeldet. Das Interesse an den Studienrichtungen ist breit: Die Teilnehmenden möchten nach dem Einführungsstudium Energie- und Umwelttechnik, IT, iCompetence, Wirtschaftsingenieurwesen, Systemtechnik, Maschinenbau und Optometrie studieren.

Integration dank persönlicher Begleitung
Sogenannte «Coaches» und «Navigates» betreuen die Teilnehmenden im «Integral»-Programm. Ausserdem erhalten sie «Peer-to-Peer Support» von den «Integral»-Teilnehmenden, die ihr reguläres Studium gestartet haben. In den kommenden zwei Semestern wird zudem ein Mentoring-Programm mit FHNW-Studierenden aufgebaut, um die Integration der Geflüchteten zu unterstützen. 

Finanzierung zieht Kreise
Nach drei Pilotphasen wird das Angebot ab Herbst 2024 in die regulären Strukturen der FHNW überführt. Erfreulicherweise konnte die Projektleitung bereits verschiedene Kantone gewinnen, die das Einführungsstudium mitfinanzieren wollen – ein entscheidender Schritt für die nachhaltige Finanzierung des Programmes und für die Ausweitung des Programmes an weitere Hochschulen der FHNW. 

«Integral» - Hochschulzugang für Geflüchtete
Das Projekt «Integral» verschafft qualifizierten Geflüchteten den Zugang zur Hochschulausbildung. Geflüchtete bringen neben höheren Bildungsabschlüssen oftmals bereits mehrjährige Arbeitserfahrung mit. Doch die Kenntnisse und Potenziale von qualifizierten Geflüchteten werden trotz anhaltenden Fachkräfte-Mangels in der Schweiz noch viel zu wenig genutzt. Mit dem Projekt «Integral» können sich qualifizierte geflüchtete Menschen mit gezielten Fördermassnahmen auf ein reguläres Studium an der FHNW vorbereiten. Das Projekt wurde durch die Hochschule für Technik zusammen mit der Hochschule für Soziale Arbeit entwickelt.

Kontakt Projekt Integral
Falls Sie Fragen zum Programm haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Stefan Czarnecki, Leiter Koordinationsstelle Projekt Integral, Tel. 056 20 28 169, stefan.czarnecki@fhnw.ch.

Alumni FHNW unterstützt mit seinen Mitgliedern das Projekt
Deine Spende nehmen wir sehr gerne auf dem Konto IBAN CH89 0900 0000 6023 1112 0 entgegen. Das Konto lautet auf Alumni FHNW, Windisch. Bitte die Spendeneinzahlung mit „Spende Projekt Integral“ vermerken. 

Wir danken dir ganz herzlich für deinen Beitrag und deine Solidarität.

Alumni FHNW und Stiftung FHNW