Spendenaktion für in Not geratene Studierende

Die Spendenaktion ist abgeschlossen. 151 FHNW-Studierende, die durch das Coronavirus ihre Verdienstmöglichkeiten verloren haben und in eine finanzielle Notlage geraten sind, konnten mit CHF 114‘000 schnell und unbürokratisch unterstützt werden. Die Stiftung FHNW hatte zusammen mit der FHNW, Alumni FHNW und students.fhnw. zu einer Spendenaktion aufgerufen.
Wir danken allen Spenderinnen und Spendern herzlich für die Unterstützung!

 


 

Das Corona-Virus hat die ganze Welt in eine anspruchsvolle Situation geführt.

Durch die verschiedenen Massnahmen, die in der Schweiz in die Wege geleitet wurden, sind bei vielen FHNW-Studierenden Verdienstmöglichkeiten weggefallen; dies betrifft insbesondere Studierende, die ihr Studium durch Arbeitstätigkeiten finanzieren. Bei vielen Studierenden führt diese aussergewöhnliche Situation zu existentiellen Problemen wie z.B. «wie bezahle ich Ende des Monats meine Unterkunft?» etc.

> In Not geratene Studierende können auf der Website der Stiftung FHNW das
   Antragsformular ausfüllen
https://www.stiftungfhnw.ch

Die Stiftung.fhnw hat zusammen mit Alumni FHNW und students.fhnw sofort darauf reagiert und einen Härtefonds für betroffene Studierende eingerichtet. Die Solidaritäts-Einzahlungen laufen über die Stiftung FHNW, die als gemeinnützige Organisation anerkannt und im Handelsregister eingetragen ist und sie untersteht der Stiftungsaufsicht des Kantons Aargau. Spenden lassen sich somit steuerlich in Abzug bringen. Dafür wird automatisch Ende Jahr eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du den Härtefonds mit einer persönlichen Einlage alimentieren und damit einen Beitrag zur Linderung der Härtefälle beitragen könntest.

IBAN-Nr. CH160023223257187103Y
UBS Switzerland AG, 8098 Zürich
zugunsten stiftung fhnw, Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch

Einzahlungsschein