Serie Ringvorlesungen in Olten 1/2

Zita Küng - Was wird hier eigentlich gespielt?

«Was wird hier eigentlich gespielt?» Das ist die Frage, die Zita Küng umtreibt. Die Juristin, Unternehmerin und Sachbuchautorin coacht Führungspersonen. Eine ihrer Spezialitäten ist es, Kaderfrauen dabei zu unterstützen, ihr Potential zu entfalten. Ihr Ansatz beruht darauf, dass die Konstellationen in Organisationen, seien es Firmen oder Familien, klassischen Spielsituationen gleichen. Was wir noch von «Räuber und Poli» her kennen, treffen wir also auch im Geschäft, in der Familie, im Verein oder in der Schule an: Es gibt Regeln und alle Mitspielenden übernehmen bestimmte Funktionen.

Doch während wir es gewohnt sind, im Spiel strategisch zu denken, wird im Alltag viel dem Zufall überlassen. Dabei, so die Juristin, erreichen die Beteiligten ihre Ziele eher, wenn sie reflektiert und strategisch handeln. Zita Küng unterscheidet jedoch mit Bestimmtheit zwischen «Spiel» und «Spielchen». Sie propagiert zielgerichtetes Vorgehen, nicht opportunistisches oder berechnendes Handeln.

In ihrem Referat richtete die Referentin den Fokus darauf, wie Situationen innerhalb Organisationen systematisch analysiert werden können: Was für Spielregeln gelten offiziell und inoffiziell? Wer hat welche Trümpfe in welchen Spielen - und setzt sie (nicht) ein? Wer hält sich an die Regeln?  Wer  wird bei Nichteinhalten von Regeln nicht bestraft? Wer kann eigene Spiele einführen und sie gegenüber den anderen Akteurinnen und Akteuren Durchsetzen?

Wird also beispielsweise eine Beförderung innerhalb der Firma angestrebt, lohnt es sich, die Situation ganz genau anzuschauen: Wie wird in dieser Firma vorgegangen, um eine Beförderung zu erhalten? Werden solche Wünsche offen kommuniziert, oder erfahren nur die Vorgesetzten davon? Macht es Sinn, sich an diese Spielregeln zu halten oder ist es effizienter, unkonventionell vorzugehen?

Zita Küng vermochte mit ihren praxistauglichen Tipps, die Studierenden zu fesseln. Wer das Referat verpasst hat, kann das Wichtigste nachlesen in: «Zita Küng: Was wird hier eigentlich gespielt? Strategien im professionellen Umfeld verstehen und entwickeln"